KV Emmershausen

Carola Rühl

Mein Glau­be ist mei­ne Moti­va­ti­on für eine wei­te­re Kan­di­da­tur für die Kir­chen­vor­stands­wahl 2021 in Emmers­hau­sen.
Auch nach 18 Jah­ren ehren­amt­li­cher Arbeit im Kir­chen­vor­stand Emmers­hau­sen habe ich noch nicht genug. Die Kir­che befin­det sich im Wan­del und bringt auch für uns Ver­än­de­run­gen mit sich. Wir pla­nen aktiv mit unse­ren Nach­bar­ge­mein­den in Zukunft enger zusam­men zu arbei­ten und zu wach­sen. Ich möch­te wei­ter­hin mei­ne Ideen aktiv in das Gemein­de­le­ben ein­brin­gen, wie z.B. der Gos­pel­work­shop mit Dari­us Ros­sol, der in die­sem Jahr zum 10. Mal statt­fin­det.
Ich wün­sche mir, dass sich neue Mit­glie­der für die Kir­chen­ar­beit hier in
Emmers­hau­sen inter­es­sie­ren und sich für die kom­men­de Wahl auf­stel­len
las­sen.
Caro­la Rühl, Ev.Kirchengemeinde Emmers­hau­sen

Daniela Crecelius

Mein Name ist Danie­la Cre­ce­li­us, ich bin ver­hei­ra­tet und habe 2 Söh­ne, beruf­lich als Bank­kauf­frau tätig und seit 5 Jah­ren im Kir­chen­vor­stand Emmers­hau­sen.
Mei­ne Haupt­mo­ti­va­ti­on für mei­ne 1.Kandidatur sieht man auf dem Foto im Hin­ter­grund: unse­re wun­der­schö­ne, klei­ne Kir­che und der Erhalt des kirch­li­chen Lebens in Emmers­hau­sen.
Mein Glau­be, die Ver­bun­den­heit mit die­ser Kir­che von Kind­heit an und mei­ne Arbeit mit Kin­dern, sei­en es die Feri­en­spie­le, der Mar­tins­um­zug oder das Krip­pen­spiel haben mich damals moti­viert und moti­vie­ren mich immer noch. Hin­zu kommt noch der Aspekt Musik, der mir beson­ders am Her­zen liegt. Die von Caro­la Rühl ins Leben geru­fe­nen Gos­pel­work­shops mit Dari­us Ros­sol orga­ni­sie­re ich inzwi­schen mit. Stolz kön­nen wir auch sein auf das vor 2 Jah­ren begon­ne­ne Pro­jekt „Offe­nes Sin­gen“, das sich inzwi­schen zu einem klei­nen Chor ent­wi­ckelt hat.
Ich möch­te zei­gen, was Kir­che kann, bin offen für neue Ideen und kon­struk­ti­ven Aus­tausch mit den Kir­chen­vor­stands­mit­glie­dern, auch gemein­de­über­grei­fend.
Als Gemein­schaft kann man viel bewe­gen und des­halb wün­sche ich mir für die nächs­te Kir­chen­vor­stands-Wahl Men­schen, die sich getra­gen vom Glau­ben, mit Herz, Enga­ge­ment und viel­leicht auch ein biss­chen Mut als Kan­di­dat auf­stel­len las­sen